Kommunalwettbewerb HolzProKlima 2016/2017

Nach der erfolgreichen Durchführung in Nordrhein-Westfalen (2014) und Rheinland-Pfalz (2015) fand der dritte Kommunalwettbewerb HolzProKlima 2016/2017 erstmals im Südwesten des Landes in Baden-Württemberg statt.

Mit einer Holzbauquote von rund 25 Prozent belegt das Bundesland derzeit den bundesweiten Spitzenplatz. Um diese Spitzenposition im Holzbau weiter auszubauen und die vermehrte und verantwortungsvolle Holzverwendung für den Klimaschutz auch auf kommunaler Ebene weiter voranzubringen, veranstaltete die Initiative HolzProKlima 2016/2017 gemeinsam mit der proHolzBW und den kommunalen Spitzenverbänden als Partnern den Kommunalwettbewerb HolzProKlima Baden-Württemberg. Schirmherr des Wettbewerbs war Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Als Urheber des Wettbewerbskonzeptes übernahm KOLLAXO auch diesmal das Projektmanagement, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Aufgaben des Wettbewerbsbüros.

Insgesamt wurden 40 Bewerbungen eingereicht – ein Rekord in der jungen Geschichte des Wettbewerbs. Eine Fachjury mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie politischen und kommunalen Entscheidern ermittelte auf der Jurysitzung am 25. April die Preisträger. Die feierliche Preisverleihung fand am 2. Juni in Stuttgart statt.

Klima-Champion wurde die Gemeinde Frickingen. Zwei zweite Plätze gingen an die Städte Leutkirch und Wangen im Allgäu. Forstminister Peter Hauk ehrte stellvertretend für Minister-präsident Kretschmann die Gewinner des Kommunalwettbewerbs und bedankte sich bei den Organisatoren des vom Land geförderten Wettbewerbs: „Der Bedarf an dem klimapositiven Material Holz ist groß, die Verwendungsmöglichkeiten werden durch Innovationen immer vielfältiger.“

Erstmalig wurde zusätzlich ein Sonderpreis des Landes Baden-Württemberg vergeben, entwickelt von Prof. Dr. Werner Sobek. Mit diesem Preis würdigte die Jury das außergewöhnliche Engagement der landkreisübergreifenden Initiative Holzkompetenz³ in der Region Ostwürttemberg.

„Der Wettbewerb zeigt in vorbildlicher Weise, welche Bedeutung der Baustoff Holz für eine nachhaltige Architektur hat.“, so Prof. Dr. Werner Sobek, Vorsitzender der Wettbewerbsjury.

Video zur Preisverleihung