Whitepaper

Smarte Warenbewirtschaftung dank strukturierter Versorgungssysteme des Technischen Handels

Gerade jetzt in Zeiten des digitalen Umbruchs, der Industrie 4.0 und einem allgemeinen, stetig wachsendem Bedürfnis nach schlankeren Prozessen, ist der Bereich der Warenbewirtschaftung einer der vielversprechendsten.

Durch beispielsweise Just-In-Time oder Kanban-Systeme sowie lagerhaltungsoptimierende Auto-ID Techniken etabliert sich die Digitalisierung nun auch ganz konkret bei intralogistischen Prozessen. Vollautomatische, individuell zugeschnittene Warenausgabeautomaten, erzeugen bereits bei der Ausgabe von PSA einen großen Mehrwert, genauso das Radio Frequency Identification System (RFID), das entlang der ganzen Supply Chain angewendet werden kann. Somit stehen auch elektronische Kundenlager und den Einkauf entlastende, zentrale E-Marktplätze stark im Fokus. Die Technischen Händler des VTH Verband Technischer Handel e.V. bieten konkret ihre Expertise und Unterstützung zum Thema des strukturierten Versorgungssystem an.

Dienstleistungen des Technischen Handels im Zeitalter von Industrie 4.0

In einer Studie zu Dienstleistungen im Technischen Handel identifizierte der VTH zusammen mit der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS sieben Serviceleistungstypen. Das Spektrum zeigt nicht nur die große Differenziertheit der vorhandenen Kundenbedürfnisse, sondern auch die weitreichenden Kompetenzen der Branche. Ergänzende Dienstleistungen stellen für die Kunden einen Mehrwert zum eigentlichen Produktkauf dar, der bei der Bepreisung Berücksichtigung findet.

Das Whitepaper Dienstleistungen des Technischen Handels zum Download.

Predictive Maintenance

Predictive Maintenance – die „vorausschauende Wartung“ – ist eine der Schlüsselinnovationen der Industrie 4.0. Zwar setzen sich die meisten Unternehmen hinsichtlich der technologischen Möglichkeiten bereits intensiv damit auseinander. Aber andere Fragestellungen, insbesondere das genaue Verständnis der Kundenbedürfnisse und die daran orientierte klare Formulierung eines Geschäftsmodells, sind bislang in der Literatur und Fachwelt kaum diskutiert worden.

Mit einem Whitepaper zu „Predictive Maintenance“ trägt der VTH Verband Technischer Handel e.V. dazu bei, die Lücke zu schließen. Das Papier beleuchtet die Schlüsselinnovation speziell vor dem Hintergrund der Frage, welche Möglichkeiten Predictive Maintenance den Kunden des Technischen Handels eröffnet. Im Zentrum stehen insbesondere die Chancen neuer Geschäfts- und Kooperationsmodelle.

Für den VTH übernahm KOLLAXO die Redaktion der Inhalte und koordinierte die Gestaltung mit der Partneragentur Thoma+Schekorr. Weitere Whitepaper sind in Planung.